Fragen

Home/Fragen

FAQ

In dieser FAQ (Frequently Asked Questions) finden Sie Antworten auf Ihre Fragen. Wenn nicht, kontaktieren Sie uns.

  • Nein, bitte lassen Sie Spalten, die Sie nicht benötigen einfach leer. Dies gilt für alle optionalen Spalten, die einzige Ausnahme ist die Spalte BIC, für die es separate Vorlagen mit und ohne BIC gibt.
  • Das SEPA XML-Format macht einige Vorgaben, welche Zeichen erlaubt sind. Auch die Banken oder die Banking-Software können noch weitere Einschränkungen vornehmen. Am sichersten ist es, wenn nur Buchstaben (A-Z, a-z) und Zahlen (0-9) verwendet werden. In den meisten Fällen sind auch die folgenden Sonderzeichen erlaubt: + ? / – : ( ) . , ‚

  • SEPAApp benötigt eine Bildschirm-Auflösung von mindestens 1024*768.
  • Nur, wenn Pro-Features genutzt werden sollen, muss eine Pro-Lizenz eingegeben werden. In diesem Fall muss eine Pro-Lizenz erworben und in SEPAApp eingegeben werden. Nutzer der Standard-Version können SEPAApp wie gewohnt verwenden.
  • Der Kaufpreis muss nur einmalig bezahlt werden (und beinhaltet auch alle kommenden Updates)! Es werden keine weiteren Lizenzgebühren fällig! Lediglich Upgrades z.B. von SEPAApp Standard auf SEPAApp Pro sind kostenpflichtig.
  • Ein häufiger Fehler ist, dass die Vorlage mit BIC verwendet wird und auf der Oberfläche ein Import ohne BIC eingestellt ist, oder dass umgekehrt die Vorlage ohne BIC verwendet wird und auf der Oberfläche ein Import mit BIC eingestellt ist.
  • Ja, wenn Sie eine SEPAApp Lizenz erwerben, können Sie alle Updates kostenfrei nutzen. Lediglich Upgrades z.B. von SEPAApp Standard auf SEPAApp Pro sind kostenpflichtig.
  • SEPAApp Pro bietet einige Funktionen, die nur fortgeschrittene Anwender benötigen. Diese Funktionen finden Sie in der Funktionsübersicht als nur für die Pro-Version verfügbar markiert.
  • Ja, um Eil-Überweisungen (CCU, DTE) zu verwenden, müssen Sie lediglich den Haken auf der SEPAApp-Oberfläche setzen. Diese Funktion wird nur für das Subformat pain001.003.03 unterstützt. Details finden Sie in der Anleitung.
  • Ja, um Einzelbuchungen zu verwenden, müssen Sie lediglich das entsprechende Optionsfeld bei Sammelbuchungen auf der SEPAApp-Oberfläche entfernen. Details finden Sie in der Anleitung. Standardmäßig sind Sammelbuchungen ausgewählt. Bitte beachten Sie, das manche Banken das Kennzeichen Einzelbuchungen ignorieren und immer Sammelbuchungen ausführen.
  • Ja, um Firmenlastschriften (B2B) zu verwenden, müssen Sie lediglich das entsprechende Optionsfeld auf der SEPAApp-Oberfläche setzen. Dies gilt immer für alle Lastschriften einer SEPA XML-Datei. Details finden Sie in der Anleitung. Standardmäßig sind normale Lastschriften (CORE) ausgewählt.
  • Sie können SEPAApp auch ohne Lizenz 60 Tage kostenlos testen.
  • Der Button „SEPA-Datei erstellen“ wird erst aktiviert, wenn alle Pflichtangaben auf der Oberfläche gemacht worden sind – also keine Fehlermeldungen mehr angezeigt werden – und eine Datei mit mindestens einem gültigen Datensatz importiert worden ist.
  • Bitte tragen Sie Ihre Umsatzsteuer-ID in das Feld Gutscheincode im Bestell-Formular ein.
  • Dass die Bank eine SEPA XML Datei nicht akzeptiert, kann viele Gründe haben.
  • Prüfen Sie die Fehlermeldung der Bank, ggf. finden Sie hier einen Hinweis, warum die Bank die Datei nicht akzeptiert.
  • SEPAApp erkennt die Überweisungen und Lastschriften anhand der Tabellen und liest entsprechend ein.
  • Lassen Sie auch ggf. nicht benötigte Tabellen in der Vorlage bestehen und fügen Sie Ihre Daten einfach in die andere Tabelle ein.
  • Nein, SEPAApp erkennt Leerzeilen als Ende der Datei. Entfernen Sie sämtliche Leerzeilen aus Ihrer Importdatei, denn alle Zeilen nach einer Leerzeile werden nicht importiert.
  • SEPAApp erkennt die Vorlage anhand von Überschrift und Beispieleintrag und liest entsprechend ab Zeile 3.
  • Möglichkeit 1: Lassen Sie Überschrift und Beispieleintrag in der Vorlage bestehen und fügen Sie Ihre Daten ab Zeile 3 ein.
  • Möglichkeit 2: Löschen Sie Überschrift und Beispieleintrag in der Vorlage und fügen Sie Ihre Daten ab Zeile 1 ein.
  • Ja, um Eil-Lastschriften (COR1/D1-Vereinbarung) zu verwenden, müssen Sie lediglich den Haken auf der SEPAApp-Oberfläche setzen. Dies gilt immer für alle Lastschriften einer SEPA XML-Datei. Details finden Sie in der Anleitung.
  • Wenn Sie die Erzeugung von SEPA-Dateien nahtlos in Ihre eigene Software integrieren wollen, um diese z.B. an Kunden weiterzuverkaufen oder in Kundensystemen einzusetzen, dann ist SEPALib das richtige für Sie.
  • OpenOffice und LibreOffice speichern – vor allem das neue Excel-Format xlsx – nicht immer korrekt.
  • Verwenden Sie für OpenOffice oder LibreOffice am besten das ODF-Format (Endung *.ods bei Tabellendokumenten) oder das CSV-Format.
  • SEPAApp benötigt Java Runtime ab Java 7, welche bei der Installation automatisch zum Download und Installation angeboten wird, falls sie nicht vorhanden ist.
  • SEPAApp liest CSV-, Excel- und ODF-Dateien (*.ods), die Sie mit einem Programm Ihrer Wahl erstellen können (z.B. Microsoft Excel, LibreOffice oder OpenOffice).
  • Sie vermissen eine Funktion?
  • Sie haben Verbesserungsvorschläge?
  • Teilen Sie uns Ihre Wünsche auf unserer Feedback-Seite mit! Wenn möglich, werden wir diese in der nächsten Version von SEPAApp umsetzen.
  • SEPAApp erzeugt das SEPA-Datenformat (XML-Format) basierend auf dem ISO Standard 20022.
  • Lastschriften werden im pain.008.003.02, pain.008.001.02, pain.008.001.02.austrian.003, pain.008.001.02.ch.01, CBISDDReqLogMsg.00.01.00 (Unter-)Format erzeugt.
  • Überweisungen werden im pain.001.003.03, pain.001.001.03, pain.001.001.03.austrian.003, pain.001.001.03.ch.02, CBIPaymentRequest.00.04.00, pain001.001.02 (Unter-)Format erzeugt.
  • Weitere technische Details finden Sie auf der EBICS-Webseite der Deutschen Kreditwirtschaft.
  • Ja, allerdings muss für jeden Computer eine separate Lizenz gekauft werden. Weitere Details zur Lizenz finden Sie in den Lizenzbestimmungen.
  • Ja. Alle Ihre Daten bleiben auf Ihrem Computer und werden von SEPAApp nicht ins Internet übertragen.
  • Betriebssysteme: Windows XP/Vista/7/8/10, Mac OS, Linux/Unix
  • CSV: alle Programme, die CSV exportieren können (z.B. Microsoft Excel, LibreOffice oder OpenOffice).
  • Excel: alle Programme, die das Excel-Format exportieren können (z.B. Microsoft Excel).
  • ODF: alle Programme, die ODF exportieren können (z.B. LibreOffice oder OpenOffice).
  • Erfassen Sie Lastschriften oder Überweisungen z.B. in Excel.
  • Speichern Sie die Datei als xls, xlsx- oder csv-Datei.
  • Importieren Sie die Datei in SEPAApp.
  • Geben Sie Ihre eigenen Bankdaten in SEPAApp ein.
  • Speichern Sie die Daten als SEPA-Datei.
  • Geben Sie die SEPA-Datei an Ihre Bank (z.B. via Starmoney oder über das Onlinebanking Portal Ihrer Bank).
  • Dies ist detailliert in der Anleitung beschrieben.